Yogazentrum Meerbeck

1. Stressbewältigung durch Yoga - wie geht das?


2. Yoga und Achtsamkeit - ein Weg zu mehr Resilienz


 

Einführungsvortrag "Stressbewältigung und Achtsamkeit" - aktuell nur auf Anfrage

 

Basis-Workshop "Stressbewältigung und Achtsamkeit" - aktuell nur auf Anfrage

 

Achsamkeits-Coaching - auf Anfrage

 

Die Kraft, die aus der Ruhe kommt - Gelassen bleiben im Stress

Stressbewältigung durch Achtsamkeit – MBSR (Mindfulness Based Stress Reduction)

Der „Stress“ hat in den letzten 10 - 20 Jahren sein Gesicht verändert, er ist immer weniger greifbar geworden. Viele Menschen haben heute das Gefühl, sie müssten aktiv etwas dafür tun, um innerlich wieder mehr zur Ruhe zu kommen und keinen Raubbau an ihrer Gesundheit zu betreiben. Genau hier setzt „Stressbewältigung durch Achtsamkeit“ an.

Achtsamkeit bedeutet, auf eine bestimmte Art aufmerksam zu sein: bewusst wahrzunehmen, was hier und jetzt geschieht – in einem selbst und um einen herum. Wer Achtsamkeit übt, der lernt, die Dinge wieder so zu sehen, wie sie wirklich sind – und nicht so, wie wir sie mit unseren Ängsten, Abneigungen oder auch Illusionen oft unbewusst aufladen. „Achtsamkeit ist eine hochwirksame Methode, uns wieder in den Fluss des Lebens zu integrieren.“ (J. Kabat-Zinn)
Sie bringt uns in Kontakt mit unserer „inneren Mitte“, einer Art entspannter Wachheit. Lange verschüttete Kraftquellen stehen uns wieder zur Verfügung.

Wir vermitteln in unseren Kursen die in den USA entwickelte, weltweit in Kliniken und Gesundheitszentren eingesetzte MBSR-Methode. Zahlreiche wissenschaftliche Studien bestätigen mittlerweile ihre Wirksamkeit, z. B. anhaltende Verminderung von Stresssymptomen wie Erschöpfung, Schlafstörungen oder Rückenschmerzen; erhöhte Fähigkeit, sich zu entspannen; mehr Lebensfreude und Vitalität.

Inhalte: Übung achtsamer Körperwahrnehmung; Anleitung zur Sitzmeditation; Anleitung zu leichten yoga-orientierten Dehnübungen; Umgang mit schwierigen Emotionen, mit Schmerzen etc., achtsame Kommunikation. Oberstes Prinzip ist dabei immer die Anwendung im Alltag.

Übrigens: um von MBSR zu profitieren, muss man nicht unbedingt ein besonderer Freund von Meditation oder Yoga sein – es genügt, einfach nur da zu sein.